MOS gets experienced

»MOS gets experienced« ist der Titel des Ausstellungsprojekts der 12. Klasse des Fachbereichs Gestaltung, das vom 10. Mai bis 29. Juni 2014 im Gemeinschaftshaus Langwasser zu sehen war.

Das Projekt war das Abschlussprojekt der Fachrichtung Gestaltung, mit dem die Brücke zwischen Schule und wirklichem Leben geschlagen wurde. In Kooperation mit dem »Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne« wurden 16 Plakate erstellt, die für Werbezwecke des Mobilen Erfahrungsfeldes und der Erfahrungsfeld-Akademie verwendet werden könnten.
Das Projekt war ein so großer Erfolg bei der Leitung des Erfahrungsfeldes, dass nun mehr als die Hälfte der Entwürfe in den nächsten Jahren tatsächlich Verwendung finden und zum Teil in großer Auflage in den Druck gehen werden. Claus Haupt, Leiter des Erfahrungsfelds, meinte dazu: »Wir hätten nicht mit so einer hohen Qualität der Entwürfe gerechnet und finden uns gerade mit der hervorragenden Mischung aus handgezeichneten Elementen und der digital umgesetzten gesamten Gestaltung wunderbar in unserer Grundkonzeption verstanden.«

Um die realen Bedingungen so echt wie möglich zu haben, begannen wir im Dezember 2013 mit einem ersten Termin mit Claus Haupt und Ricarda Schmidt, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit am Erfahrungsfeld, in dem die Grundkonzeption sowie die grafischen Rahmenbedingungen der Stadt Nürnberg vorgestellt wurden.
Nach ersten »brain-storming« Sitzungen und Skizzen begannen im Februar die ersten Ausarbeitungen, so dass jeder Schüler Anfang März mindestens eine verwertbare Reinzeichnung vorweisen konnte.
Damit war die Einbindung des Plakatprojekts in das Fach Darstellung beendet und wurde von nun an im Fach Technologie im Computerraum der MOS fertig gestellt. Die Vorlagen wurden eingescannt, mit dem Programm Photoshop bearbeitet und mit dem Programm Indesign zum Plakat zusammengefügt.

Das Erfahrungsfeld hat außerdem für alle Plakate einen kleinen Wettbewerb ausgeschrieben:

Alle Plakate , die im Zuge des Unterrichtsprojekt "MOS gets experienced" entstanden sind, werden ab 1. Juli auf der Facebookseite des Erfahrungsfeldes veröffentlicht. Bis zum 27. Juli darf dann per Klick auf "Gefällt mir" abgestimmt werden, welches das gelungenste Werk der insgesamt 16 Schülerarbeiten ist. Das Ergebnis wird am 1. August auf Facebook sowie auf der Homepage des Erfahrungsfelds bekanntgegeben. Die Gestalterin bzw. der Gestalter des Plakats mit den meisten Likes erhält einen Überraschungspreis vom Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne. Zudem werden unter allen, die mit abstimmen, 10 Freikarten für einen Erfahrungsfeld-Besuch verlost.

Die beteiligten SchülerInnen waren Ida Bachry, Verena Bidmann, Sophie Blendinger, Laura Ehrhardt, Alexander Gröpel, Jule Hörchner, Annika Köberlein, Hans Lorenz, Merlin May, Hannah Münch, Inka Paschen, Anne Sanewski, Logan dos Santos, Isabelle Sauer und Jan Vogler

Also nichts wie hin und abstimmen, außerdem im nächsten Jahr bei den Erfahrungsfeldplakaten beachten, ob im Impressum MOS Franken genannt wird!

Für den Fachbereich Gestaltung an der MOS Franken, Thomas May

Die Plakate

Die Vernissage am 9. Mai