Projekt-Tage Nachhaltigkeit

Und was kaufst du...?

Januar 2014 - die letzten Monate Abi-Endspurt der 12b liegen vor uns, gespickt mit zahlreichen Schulaufgaben, Kurzarbeiten, Fachreferaten, usw. Doch wir sollten dank eines anstehenden Projektes eine zweitägige Pauk-Pause bekommen. Wir hatte keine Ahnung, was das Thema sein sollte - das war uns aber eigentlich auch erst mal relativ egal ...

Am Donnerstag früh traf sich die 12b dann in ihrem Klassenzimmer und lernte Anna und Ralf kennen, zwei Sozialpädagogen, die mit ihrer Projektgruppe >"...und was kaufst du?" die Nürnberger über nachhaltiges Konsumverhalten aufklären. Die beiden leiteten dann unseren gemeinsamen Workshop, der uns am Vormittag erst einmal mit ordentlichem Input versorgte. Wir bereiteten Informationen zum Thema Fair Trade auf und stellten sie uns gegenseitig vor - Schuhe, die genauso aussehen wie unsere Chucks, Handys und Computer, die auf Fair Trade Basis hergestellt werden, ... uns war vorher wirklich nicht bewusst, was es alles gibt!

Am Nachmittag ging es dann einmal quer durch Nürnberg. In Gruppen aufgeteilt machten wir eine Stadtrally, während der wir zahlreiche Second-Hand und Fair-Trade-Läden besuchten und uns noch weiter mit unserem eigenen Konsumverhalten auseinandersetzten.

Am Freitagvormittag fand der zweite Teil unseres Projekts statt. Wir trafen uns wieder mit Anna und ihrer Kollegin Julia in der Schule und wurden zuerst einmal über das Prinzip des foodsharing aufgeklärt. Es geht darum, dass man Essen, das man gekauft hat, aber selbst nicht mehr braucht, nicht wegwirft, sondern es weiterverschenkt - dafür gibt es jetzt sogar eine Plattform im Internet! Im Anschluss daran konnten wir wieder losziehen. Einige von uns hatten kurz Panik, dass sie jetzt "containern" gehen müssen, wurden aber schnell beruhigt: Wir besuchten einige (Bio-) Lebensmittelgeschäfte in der Umgebung (aber auch unseren Dönerladen um die Ecke), führten Interviews mit den Geschäftsführern und versuchten dann noch, fast oder gerade erst abgelaufenes Essen abzustauben. Unsere Ausbeute reichte am Ende tatsächlich aus, um ein Menü mit Vor- Haupt- und Nachspeise für die ganze Klasse zuzubereiten - kostenlos, vegetarisch und superlecker!

Manche von uns haben inzwischen einige der Second-Hand-Läden für sich entdeckt, andere schauen bei Bio- und Fair-Trade-Sigeln genauer hin, andere finden das Thema nicht so spannend - egal, für die meisten von uns waren die Projekttage auf jeden Fall eine willkommene Abwechslung , die einen mal wieder zum Nachdenken bewegt hat.