Wahl des US-amerikanischen Präsidenten

Am 8. November 2016 um 22:00 Uhr gingen in der Montessori FOS in Nürnberg erneut die Lichter an und Schüler und Lehrer strömten mit Schlafsachen beladen in das Gebäude. Aber nicht um extra Unterrichtsstunden zu besuchen oder um für das Abi 2017 zu lernen, sondern um gemeinsam die US-Wahlen anzuschauen. Eva Hertlein, Rebecca Kunzelmann (Ladies First) und Michael Bolz hatten für die 12.Klässler eine Wahlnacht in der Schule auf die Beine gestellt, wofür wir uns ganz herzlich bedanken möchten! Danke!

Das Klassenzimmer der Sozis wurde zu einem Kinoraum umfunktioniert, denn hier sollte die Wahlnacht übertragen werden und bevor man sich versah, hatten sich alle kleine Lager aus Kissen, Decken, Schlafsäcken, Isomatten, Sesseln und einem Sitzsack hergerichtet. Das Nachbarklassenzimmer wurde in einen Schlafraum verwandelt. Unten in der Aula wurden die ganze Nacht lang Kaffee und Tee angeboten. Dazu hatte jeder noch eigene kleine Snacks und Getränke dabei. Es war also alles bereit für eine Nacht in der Schule ... Die Stimmung war sehr gut. Auch wenn sich Einzelne zum Spaß als Trump-Anhänger outeten, rechnete hier niemand wirklich damit, dass die Nacht allzu lang werden würde oder dass Trump gewinnen würde. Aber wie wir ja jetzt wissen sollte alles ganz anders kommen …
Nach den ersten Zwischenergebnissen war man zwar verwundert, dass Trump ganz gut dastand, aber es waren ja noch viele Stimmen zu vergeben. Dementsprechend war die Stimmung weiterhin sehr fröhlich und einige hungrige Schüler bestellten auch noch Pizza. Hätte man um zwei Uhr nachts das Schulgebäude betreten, wäre man von einem Kaffee- und Pizzageruch und aufgekratzten, gut gelaunten und einigen sehr müden SchülerInnen und LernerInnen begrüßt worden.

Was sich gegen vier Uhr nachts dann schlagartig änderte, als deutlich wurde, dass Trump reelle Chancen hatte der nächste Präsident der Vereinigten Staaten Amerikas zu werden. So war es auch nicht verwunderlich, dass ab jetzt alle SchülerInnen hellwach der Übertragung folgten und gespannt den nächsten Auszählungen entgegenfieberten. Mit jedem nächsten kleinen Sieg für Trump ging die Stimmung runter und es machte sich Fassungslosigkeit im ganzen Schulgebäude breit! Gegen halb sechs machten sich die ersten müden Schüler und Schülerinnen auf den Weg nach Hause. Je deutlicher sich ein Sieg Für Donald Trump abzeichnete, desto weniger Schüler verweilten noch in der Schule um fassungslos zuzuschauen, wie Trump immer mehr Wahlmänner gewann. Als Trump um 8:07 Uhr nur noch vier und Clinton 52 Wahlmänner fehlten, machten sich auch die letzten erstaunlich fitten drei SchülerInnen und drei LehrerInnen auf den Weg nach Hause. Ungefähr 20 Minuten später war dann klar, dass Donald Trump die benötigte Grenze von 270 Wahlmännern geknackt hatte.

Es war eine sehr schöne Nacht und auch wenn das Ergebnis der Wahl sehr unerwartet und mit wenig Begeisterung zur Kenntnis genommen worden ist, sind wir alle froh diese unglaubliche Wahlnacht miterlebt zu haben! Vielen Dank an ALLE, die uns dieses tolle Event ermöglicht haben!!!
Sarah Hartmann, 12G