Auslandspraktikum in Spanien

Auslandspraktikum Spanien 2019

Spanien war ein Erlebnis, das wir nicht so schnell vergessen werden. Als wir nach zwei Stunden Flug am Flughafen ankamen, holten uns unsere Austausch-Familien ab. Sie begrüßten uns mit Plakaten, auf welchen unsere Namen kreativ gestaltet standen.

Das Praktikum

Die ersten Tage im Praktikum waren für jeden eine Umstellung, vor allem wegen der Sprache. Und da kam bei manchen schon die erste Hürde auf. Denn Spanisch war nicht die einzige Sprache die hier gesprochen wurde, Katalanisch war auch sehr beliebt. Das Problem dabei war, dass viele denken, dass da kein großer Unterschied liegt, leider stimmte das nicht wirklich. Jedoch gewöhnten wir uns schnell daran und lebten uns alle gut ein. Unsere Praktikumsstellen waren je nach Fachrichtung unterschiedlich. Felix hat im Rathaus gearbeitet. Meret, Rike und Anouk haben alle in verschiedenen Schulen gearbeitet. Und Linnea und Ronja waren zum Teil in einer Kunstschule und in einem Kindergarten. Wir haben uns alle schnell mit den Leuten im Praktikum angefreundet. 

Spanischkurs

In der ersten Woche waren wir nach dem Praktikum immer im Spanischkurs. Am Montag waren auch die spanischen Austauschschüler dabei. Dadurch lernten wir sie ein Stück näher kennen und es wurde die ersten Freundschaften geknüpft. Wir spielten viele Spiele miteinander, in denen wir die Namen des jeweiligen anderen trainieren konnten.

Die nächsten Sprachkurse waren dann wieder nur mit uns Deutschen. Wir haben unsere Tagebuch geschrieben und kreativ gestalten. Natalia half uns viel mit der Aussprache. Wir sangen spanische Kinderlieder, lasen spanische Kinderbücher und gingen die einfachsten grammatikalischen Regeln durch. Natalia betonte immer wieder, wie wichtig es sei, das Tagebuch kreativ zu gestalten. Und sie hatte Recht, denn dadurch dass man kreativ werden musste, hat es angefangen, Spaß zu machen und wurde nicht langweilig. Sie hat die Tagebücher am Ende immer eingesammelt und korrigiert. Sie hat uns auch Sätze aufschreiben lassen, die der jeweilige in der Praktikumsstelle gebrauchen könnte.

Barcelona

An einem Tag waren wir mit Natalia zusammen in Barcelona und wir haben mit ihr zusammen gefühlt die ganze Stadt an einem Tag gesehen. Am Ende waren wir alle ziemlich müde, aber es hat sich trotzdem sehr gelohnt.
Das alles haben wir besichtigt:
- Sagrada Familia (draußen)
- Paseo de Gracia (Moderne)
- Plaza de Cataluña
- Gotisches Viertel (Kathedrale und Plaza de San Jaime)
- Hafen
- Barceloneta (Fischerdorf)
- Leo Bar (Tapas: Oliven, Patatas Bravas und Calamari)
- Strand
- Telespherico del Puerto
- Montjui (Fundación Miró außerhalb)
- Platz von Spanien

Das erste Wochenende

Am Wochenende haben wir viel mit unseren Austauschpartnern zusammen gemacht. Wir sind zusammen nach Barcelona an den Strand gefahren. Dort haben wir uns erstmal Klamotten gekauft, uns näher kennengelernt und ein paar sind sogar schwimmen gegangen. Da hatten wir alle mal die Möglichkeit, ein bisschen zu entspannen und Geschenke für unsere Familien zu besorgen.

Freizeit

In der zweiten Praktikumswoche hatten wir keinen Spanischsprachkurs mehr. Dadurch konnten wir viel mit unseren Austauschpartnern machen. Wir waren alle zusammen einmal in der Bibliothek, wo wir unsere musikalischen Talente zeigen konnten, indem wir Karaoke gesungen haben. Ein anderes Mal waren wir bei Lia und haben die Zeit in ihrem Pool verbracht. Wir sind alle schnell als Gruppe zusammen gewachsen.

COCOA

Wir waren am zweiten Wochenende alle zusammen in einem Club namens COCOA. Da sind uns zu ersten Mal große Unterschiede im Vergleich zu Deutschland aufgefallen. Wir waren von 10 Uhr bis 6 Uhr in der Früh tanzen. Am Ende waren wir alle ziemlich erschöpft aber wir haben die Zeit trotzdem zusammen sehr genossen.

Bowling Abend

Am Freitag waren wir noch alle zusammen Bowling. Es ist jedes Mal wieder schön, Zeit miteinander zu verbringen. Wir freuen uns schon so, wenn sie alle nach Deutschland kommen. Wir haben schon fleißig angefangen, zu planen, was wir alles mit Ihnen zusammen machen könnten.

Am Wochenende haben wir alle zerstreut Sachen unternommen. Manche waren mit ihren Austauschpartnern auf einem Festival, manche haben etwas zusammen mit ihrer Gastfamilie gemacht und andere waren in Barcelona.

Die letzte Woche ging am schnellsten vorbei. Ich glaube, dass wir alle, die Menschen im Praktikum, mit denen wir jetzt vier Wochen durchgehend zusammen waren, vermissen werden. Aber wir freuen uns natürlich auch alle wieder auf zuhause und unsere Familien.

PortAventura

Vor dem allerletzten Tag waren wir alle zusammen im Funpark PortAventura. Der Tag war anders als die anderen davor. Wir hatten alle natürlich sehr viel Spaß, aber trotzdem hatten wir immer im Hinterkopf, dass das unser letzter Tag war, was für kurze traurige Momente gesorgt hat.