Menü

Καλησπέρα, αγαπητέ MOS

Im Auslandspraktikum auf Kreta haben wir viel erlebt und viele Erfahrungen gesammelt.
Neben unserem Praktikum, welches wir entweder im Kindergarten, einem Fußballverein oder auch im Büro absolvierten, haben wir unsere Freizeit am Meer oder in der Stadt genossen, aber auch ein paar Gruppenausflüge gemacht.

Eines Nachmittags haben wir die berühmten Ruinen von Knossos besucht und haben uns die alten Bauwerke angeschaut und dabei viele interessante Dinge erfahren. Knossos besteht aus einem alten Palastgelände und einer alte Siedlung aus dem 7ten Jahrtausend vor Chr. Zerstört wurde die Siedlung durch einen Vulkan Ausbruch 1600 vor Chr.
Heutzutage steht das Gelände unter dem europäischen Kulturerbe-Siegel und darf daher nicht restauriert oder verändert werden.
In Knossos haben wir nicht so viel  Aufenthaltszeit gehabt, wie wir gebraucht hätten, aber beeindruckend war es für uns trotzdem. Wir haben viele schöne Bilder gemacht und Bauwerke angeschaut, aber haben leider nicht alles sehen können. Überraschend war, dass in den Ruinen Pfauen leben, hin und wieder sieht oder hört man sogar mal einen.
Der Weg zu den Ruinen hat zwar bestimmt eine Stunde gedauert, aber es hat sich allemal gelohnt und wir würden diesen Ausflug auf jeden Fall weiter empfehlen.

An einem anderen Tag haben wir eine Jeep Safari gemacht, in der wir mit mehreren Jeeps über die Insel gefahren sind und dabei ganz andere Ecken von Kreta kennengelernt haben, die wir sonst nie gesehen hätten. Dieses Erlebnis war für viele aus unserer Gruppe das absolute Highlight der Zeit auf Kreta und es hat uns allen sehr viel Spaß gemacht. Bei der Safari haben wir immer wieder Zwischenstopps gemacht, haben einen Volkstanz gelernt und sind gut versorgt worden.
Dabei, aber auch schon vorher, ist uns aufgefallen, dass Griechen sehr herzlich, nett und gastfreundlich sind.
Häufig haben uns beim warten auf den Bus auch Einheimische angesprochen, uns gefragt woher wir kommen und was wir auf Kreta machen. Das war immer sehr schön, da man dadurch sehr schnell ins Gespräch kommt und man Freundlichkeit mitten auf der Straße erlebt.

Neben den Ausflügen waren wir natürlich auch noch alle im Praktikum. Ein Klassenkamerad und ich haben unsere Praktikumszeit im Fußballverein verbracht, was uns sehr viel Spaß gemacht hat. Uns wurden Aufgaben gegeben, aber auch nicht zu viele, so dass wir häufig den Kindern beim Spielen zugeschaut haben. Die Kinder, die wir mit trainiert haben, waren zwischen 5 und 15 Jahren. Nicht selten waren wir für die kleineren Kinder Torwart oder für die größeren Schiedsrichter. Das ganze war gar nicht so einfach, da kaum ein Kind Englisch konnte und wir kein Griechisch sprechen. Am Ende hat aber alles gut funktioniert und wir konnten uns irgendwie verständigen.
Ab und zu haben wir auch ein einzelnes Kind betreut, welches, laut Trainer, vermutlich ADHS hat und seine Mitspieler die ganze Zeit geärgert oder den Ball weggeschossen hat. Dann haben wir uns mit dem Kind an die Seitenlinie gesetzt und teils mit einem Ball hin und her gepasst oder auch mal Handstand geübt. 
Dadurch, dass ich selbst Fußball spiele, haben mich manche Übungen sehr überrascht, da man in Deutschland zum Beispiel bei jüngeren Kindern nicht wirklich die Schnelligkeit und Ausdauer trainieren würde sondern eher passen und einfach spielen lassen. Das wurde aber auf Kreta fleißig trainiert.

Die Wohn-Situation war für uns alle ungewohnt und neu. Wir waren zu dritt in kleinen Wohnung untergebracht. Bestanden haben die Wohnungen aus einem Schlafzimmer, einem Bad, einer kleinen Küche und einem Balkon. Ein Bett stand in der Küche, was eine sehr interessante Erfahrung war. Privatsphäre gab es eigentlich keine und das ganze Haus war zusätzlich sehr hellhörig. Wenn man mal Zeit für sich gebraucht hat, dann sind wir meistens am Strand spazieren gegangen oder haben uns einfach draußen auf eine Bank gesetzt.

Alles in allem war es eine schöne Zeit, aber als es dann nach Hause ging, war ich nicht wirklich traurig, da ich mich auf meinem Alltag in Deutschland gefreut habe.

Dennoch war die Zeit mit meinen Freunden sehr schön und ich habe die Zeit auf Kreta genossen.

-Noah, 11W

 

Auslandspraktikum Kreta 2024...